Ist unser Problem wirklich das Covid-19?

Oder sollte der Fokus doch eher auf die irrationalen Corona-Massnahmen gelegt werden.

Volks-Untersuchungs-Kommission (VUK)
zu den Corona-Massnahmen

Die angeordneten Pandemie-Massnahmen, getroffen um ein vermeintlich gefährliches Corona (Covid-19) einzudämmen, sind tief einschneidend. Dabei sind nicht nur die wirtschaftlichen Folgen, sondern auch die politischen, vor allem aber auch die menschlichen Kollateralschäden verheerend.

Eingeführte Massnahmen welche zur Eindämmung von Covid-19 dienen sollten, zeigten nachweislich keinen positiven Effekt. Null, nichts, na da.

Das wirklich unfassbare, die zuständigen Behörden sind nicht in der Lage oder nicht gewillt diese Massnahmen auch mit wissenschaftlicher Evidenz zu belegen. Sie sind nicht bereit sich mit wirklich hoch dotierten Experten - siehe dazu auch Expertenstimmen - an einen Tisch zu setzen. Im Gegenteil, die unzähligen wirklich Themen-Kompetenten Wissenschaftler, Professoren, Virologen und Fachärzte werden noch immer aktive gemieden, totgeschwiegen oder gar diffamiert.
Weiter werden vorliegenden Daten und Zahlen zusammenhanglos in gänzlich irreführendem Kontext dargestellt und wichtige Daten bleiben bewusst unerwähnt. Das zeichnet so, ein abstruses falsches Bild über die tatsächliche Corona-Situation.

Obwohl für das Virus Covid-19, bis Dato weltweit, noch immer keinen wissenschaftlichen Nachweis vorgelegt werden kann, wird die Existenz von Covid-19 nicht per se bestritten. Nur, konsultiert man die vorliegenden Zahlen etwas gesamtheitlicher, zeigt sich ein deutliches Bild. Covid-19 ist eine stinknormale, eher milde Grippe (Influenza). Definitiv nicht mehr, auch nicht weniger. Entsprechende müsste Corona auch behandelt werden.

Diese Wahrnehmungen müssen möglicherweise nicht in allen Teilen zutreffen. Doch solange keine, auf Evidenz beruhende Daten vorgelegt werden können, ist es einfach nur reine Willkür, ja völlig verantwortungslos, derart haarsträubenden Corona-Massnahmen dem Volk aufzuzwängen. Es ist auch von uns Bürger, ein verantwortungsloses und ein beschämendes Verhalten, insbesondere auch unseren Kindern gegenüber, solche Corona-Massnahmen unreflektiert und unwidersprochen über uns ergehen zu lassen.

Denn die Folgen der gesundheitsgefährdenden Corona-Massnahmen und seinen massiven Kollateralschäden, trifft schliesslich nicht nur unsere Generation.
Bei Nebenwirkungen z. B. von RNA-Impfungen (sie sind nun mal DNA-Verändernd) wird man unwiderruflich ein Leben lang mit den Folgen leben müssen. Geimpfte Eltern gehen durch Vererbung der veränderten DNA, unumkehrbar über Generationen hinweg, ein nicht kalkulierbares grosses Risiko ein. Das sollte man sich wirklich zu Gemüte führen.

Das alles rechtfertigt, nein es erfordert eine vertiefte Abklärung nach Sinnhaftigkeit und der Rechtmässigkeit. Folgerichtig ist da die Forderung, die Corona-Massnahmen durch eine VUK (Volks-Untersuchungs-Kommission), auf die Rechtsfertigkeit hin überprüfen zu lassen, ein logischer und legitimer Schritt. 

Bringe auch Du jetzt Deine Meinung bei der Umfrage zum Ausdruck.

Beiträge

Es sind schon schräge Zeiten, wenn demokratisch gewählte Politiker einem ...

Was bleibt nach Aushebelung unseres Grundrechts noch übrig?Umfassende Aushebelung unserer ...

Mediziner… also genau genommen die Klinik-Manager, befürchten am Kuchen der ...

Ermächtigungsgesetz zur Zwangsimpfung der BevölkerungEine Leserin B.B hat Vera Lengsfeld ...

Vielleicht haben Sie schon davon gehört: Event201 - eine von ...

Friedliche Demo in Leipzig gebrandmarkt!Die auch richterlich bewilligte Kundgebung von ...

Demonstrationen, Kundgebungen und Versammlungen

Friedliche Demo in Leipzig gebrandmarkt!Die auch richterlich bewilligte Kundgebung von ...

Unter dem Titel "Berlin invites Europa" soll es ein Fest für ...

Zurück in die FreiheitEs laden ein:Freiheit statt MaskenpflichtFreiheit statt ImpfobligatoriumFreiheit ...

>