Corona Umfrage

Volks-Untersuchungs-Kommission (VUK)
zu Corona Massnahmen

Eine Reaktion auf die Corona-Massnahmen in Deutschland, Österreich, Schweiz.
Stimme jetzt ab und animiere auch andere an dieser Umfrage teil zu nehmen.

Ist eine Volks Untersuchungs-Kommission notwendig.

Nicht repräsentative, gänzlich anonyme Umfrage

Was verstehen wir unter einer Volks-Untersuchungs-Kommission (VUK)

In einer echten Demokratie hat der Souverän die Oberaufsicht über Tätigkeiten aller Staatsaufgaben, die Beamten, den gewählten Volksvertreter. Und natürlich, wenn Vorkommnisse von grosser Tragweite geklärt werden müssen.
Um diese Aufsichtspflicht wahrzunehmen zu können, braucht es wirkungsvolle Instrumente.

In einer VUK, stellen Vertreter aus dem Volk und nicht Teile der Regierung, die Mitglieder der Untersuchungskommission. Eine VUK kommt zum Einsatz, wenn beanstandete Vorkommnisse in der Regierung bzw. bei den Parlamentarier dem Volkswohl zu widersprechen scheinen und diese auf Rechtmässigkeit untersucht werden sollen.

Wichtig zu verstehen, die VUK ist kein Strafgericht und keine Disziplinarbehörde. Die VUK hat das Recht und die Macht das Beanstandete in Gänze zu untersuchen und spätestens nach Abschluss der Untersuchung die Pflicht, das Ergebnis, offen transparent und wahrheitsgetreu dem Volk vorzulegen.
Initiiert wird eine VUK durch besorgte Bürger, Politiker, Strafrechtler oder andere Sachkundige und wird durch eine Volksabstimmung legitimiert.

Damit eine VUK Ihre Aufgabe ungehindert ausführen kann, wird sie mit sämtlichen notwendigen Rechten und mit den notweindigen finanziellen Mittel ausgestattet.
Der Initiator begründet die VUK und beschreibt die Aufgabestellung. Stimmt der Souverän per Volksabstimmung zu, wird die VUK gebildet.

Auch wenn es gewisse Protagonisten anders sehen wollen, aus Sicht der VUK hat weder eine Regierung noch sonst eine Institution ein recht, eine VUK zu verhindern. Das Volk ist und bleibt der Souverän und darf durch nichts an seiner Aufsichtspflicht behindert werden.

Warum eine Volks-Untersuchungs-Kommission (VUK) zu Corona

Die getroffenen Pandemie-Massnahmen, um das vermeintlich gefährliche Corona (Covid-19) einzudämmen, ist für das ganze Volk und Wirtschaft zu tiefst einschneidend. 

Nicht nur die Grundrechte werden für eine Demokratie auf beschämende Art und Weise beschnitten, auch die Gesundheitlichen wie wirtschaftlichen Folgen sind verheerend.

Grosse Teile der Wirtschaft wird an die Wand gefahren, ganze Existenzen werden zerstört, demokratische Grundrechte aufgehoben, alte Menschen eingesperrt, Kinder gesundheitlich geschädigt und ganz nebenbei ein Kontroll- und Überwachung-Apparat aufgebaut.

Evidenz basierte Begründung, Fehlanzeige. Sämtliche Begründungen beruhen auf einem nachweislich unbrauchbarem PCR-Test.

Bitte, denke an dieser Stelle mal seriös nach. Kennst Du eine andere, Evidenzbasierte Datenlage, als dieser PCR-Test?

In der Entscheidungsfindung hat die gesamte Regierung, gemeinsam mit allen Parteien und den eingebundenen System-Medien - als Hofberichterstatter- , nicht nur versagt wie noch nie zuvor in der Geschichte.
Sie haben das Volk wissentlich und nachweislich auch mit falschen Behauptungen verängstigt und auf diese Weise die Zustimmung dieser verehrenden Massnahmen vom Volk erschlichen oder zumindest dazu genötigt die Schikanen kopfnickend zu erdulden.

Die System-Medien, sämtliche Beamte, Militär, Polizei, Schulen und staatsnahe Betriebe, hatten dem missbräuchlichem Diktat der Regierung unter Strafandrohung, Folge zu leisten. Dabei kann ein simpler Widerspruch schon als Straftat gewertet werden und wird von der Executive in zu vielen Fällen tatsächlich auch so behandelt.

Äusserst bedenklich bei diesem Vorgehen, es werden unzählige, fachlich hoch dotierten Gegenstimmen aus der breiten Bevölkerung, entweder totgeschwiegen oder als Verschwörungstheoretiker, als Rechtsextreme oder sonstige Wirrköpfe diffamiert. Einen Diskurs wird auch heute noch, von den treibenden Corona-Hysteriker, nicht geduldet.

Doch eine immer grösser werdende Bevölkerungszahl erkennt einen Missbrauch in den getroffenen Massnahmen und wünschen sich darum eine transparente, unabhängige Untersuchung.

Dabei dürfte eigentlich klar sein, in einem politischen Umfeld wo jeglicher Diskurs unterbunden wird, kann seitens der Politik auch nicht wirklich eine seriöse Aufklärung erwartet werden.

Darum ist jetzt, eine vom Volk geführte Untersuchungskommission, mehr als nur angebracht.

  • Es geht darum, die gemachten Fehler zu erkennen und sie künftig zu vermeiden.
  • Es geht darum, einen möglichen Machtmissbrauch zu entdecken und diesen allenfalls offen und transparent zu benennen.
  • Es geht auch darum, ob dieser Regierung auch weiterhin noch ein uneingeschränktes Vertrauen geschenkt werden darf.

Wie viele letztendlich einer gründlichen Untersuchung zustimmen, wird das Ergebnis der Umfrage zeigen. Und das liegt jetzt auch an Dir. Du hast die Wahl.


Scheinargumente bzw. Ausreden der Verantwortlichen.

Das Wohlergehen des Volkes liege über dem Einzelnen. Diese Aussage an sich ist schon abstrus. Dient doch der Begriffe "das Volk" lediglich als einen Überbegriff für einzelne Personen. Ein "Volk" über den Einzelnen zu stellen, widerspricht auch eklatant dem Grundgesetzt.
Aber okay, unterstellen wir der Regierung, mit dieser Begründung, mal gute Absichten.

Sie können doch sicher noch Faktenbasiert argumentieren und z. B. wissenschaftlich fundierte Dokumente vorlegen, welche die verheerenden Massnahmen irgendwie rechtfertigen würden? Sorry ...nein, tun sie auch nicht wirklich!

  • Die vermeintlichen Corona-Wisser berufen sich, einmal mehr, auf exakt die selben Quellen und Protagonisten, welche schon die letzten drei vermeintlichen Pandemien nachweislich falsch vorhergesagt hatten.
  • Sie berufen sich auf unbestätigte Vermutungen, das Covid-19 könnte unter gewissen Umständen, möglicherweise gefährlicher sein als alle bislang bekannten, harmlosen Corona-Viren.
  • Als einzigen potentiell evidenzbasierter Nachweis, berufen sie sich auf einen eklatant fehleranfällige PCR-Test.  Doch dieser kann noch nicht mal als Beleg für eine allfällige Ansteckung herangezogen werden kann.
  • Als weitere, vermeintlich seriöse Quelle, wird die WHO genannt. Ausgerechnet eine von Impf- u. Pharma-Lobby abhängige, Nichtregierung mit nicht gewählten Protagonisten, welche so nebenbei eine ganz eigene Agenda verfolgen. 
  • Wissenschaftler, Professoren, Virologen, Ärzte und alle Fachleute welche nicht die Meinung der Corona-Wisser vertreten, seien allesamt Verschwörungstheoretiker, Covidioten, Nazis, Staatsfeine und überhaupt nur böse Menschen. Ein Diskurs mit diesen, müsse daher verweigert werden.

Auch die Ausrede, sie hätten es zuvor nicht besser gewusst und einfach nur auf Nummer sicher gehen wollen, kann nicht nur als Hohn, sondern als eine bodenlose Frechheit dem Volk gegenüber verstanden werden. 
Eine Regierung, als gewählte Volksvertreter, hat die verdammte Pflicht sich erst mal gründlich und umfangreich zu informieren. 
Es darf sich nur auf Evidenzbasiertem Wissen und keinesfalls auf reine Vermutungen abstützten. 
Ich meine das ist doch das mindeste was erwartet werden darf. Bevor ein ganzes Volk mit Schikanen überhäuft und wichtige Teile der Wirtschaft an die Wand gefahren wird, ... oder?
Auch hat eine demokratisch gewählte Regierung niemals das Recht, dem Volk ungefragt durch die Hintertüre, ein Corona-Diktat einer fremden nicht gewählten Organisation aufzuzwingen.

Fakt ist, keiner dieser Protagonisten kann irgendein Evidenzbasiertes Dokument oder sonst was Adäquates vorlegen, was die unangebrachten und gänzlich überzogenen Massnahmen nur ansatzweise rechtfertigen könnte.

Solches vorgehen ist unverzeihlich und eklatant fahrlässig, wenn nicht sogar höchst kriminell.

Nochmals, man bedenke, 

  • hier wird eine Milliardenschwere Wirtschaft an die Wand gefahren
  • Existenzen werden zerstört 
  • Grundrechte und Völkerrechte einfach ausgehebelt
  • Überwachungs-App wird eingeführt und diskutiert schon von einer Pflichtinstallation (Zwangsüberwachung)
  • Ein Impfzwang ist defacto beschlossene Sache
    Also "kein" Impfzwange, aber ...!
  • Ohne der neuen RNA-Impfung – eine unzureichend getestete und Erbsubstanz verändernde Impfung notabene - soll ein Freies bewegen nur noch bedingt möglich sein oder weitgehendst eingeschränkt werden
  • Alte Menschen werden eingeschlossen 
  • sterbende dürfen Ihre lieben nicht mehr sehen, und umgekehrt 
  • und ja das mit abstand verwerflichste, es wird sogar mutwillig Menschenleben als Kollateralschaden in Kauf genommen

… ich meine, das muss man sich erst mal auf der Zunge zergehen lassen.
An Machenschaften dieser Art, mag ein vernünftig denkender Mensch doch gar nicht erst glauben. Von einer demokratischen Regierung, schon mal gar nicht.

Was nicht sein darf, kann auch nicht sein. So die Reaktion von teilen der Bevölkerung.

Das alles schreit richtiggehend nach gründlicher und schonungsloser Abklärung!


Nochmals: Es gibt bis heute keine Rechtfertigung für die getroffenen Corona-Massnahmen.

Man kann diesen Umstand nicht genug wiederholen. Es gibt keine Evidenzbasierte Daten, keine wissenschaftlich begründeten Belege, ja noch nicht mal wissenschaftliche Hinweise, welche nur ansatzweise die getroffenen Corona-Massnahmen rechtfertigen könnten. 
Aber es gibt Interessenvertreter, welche von einer fehlgeleiteten WHO und dessen Konglomerat orchestriert werden, welche passend zu deren eigenen Agenda, auch nur eine Behauptung, eine Vermutung, lautstark verbreiten.

Jenen gegenüber stehen unzählige und wirklich hochkarätige Wissenschaftler, Professoren, Virologen und Experten, welche ihre gegenteilige Ansichten, in der breiten Öffentlichkeit, schlicht nicht kundtun dürfen.
Ihre Aussagen und Arbeiten werden auf YouTube, Facebook, Instagram und Co. gelöscht, wie alles notabene was nicht der offiziellen Agenda der WHO entspricht. Darum findest Du ein paar dieser Stimmen unter Expertenstimmen.

Und es gibt eine von Ideologie geprägter Politik, welche ihre eigene antidemokratische Agenda verfolgt und diese künstlich herbeigeführte Pandemie für ihre Zwecke unredlichen missbraucht.

Das Volk als Souverän, muss sich Ihre Freiheit und das Hoheitsrecht wieder zurückholen. Jetzt! 


Ein erster legitimer Schritt dazu, eine vollständige und gänzlich transparente, ergebnisoffene Untersuchung, direkt durch den Souverän. Das Volk, der Souverän hat nicht nur ein Anrecht dazu. Der Souverän ist auch verpflichtet, seine Aufsichtspflicht wahr zu nehmen. Dabei müssen alle beteiligten Protagonisten in diesem Corona-Theater in die VUK mit einbezogen werden. Gegebenenfalls müssen auch die notwendigen Konsequenzen eingefordert werden.


Natürlich könnte ich mit meinen Ansichten auch falsch liegen. Dann braucht auch niemand Angst vor einer VUK haben, …nicht?
Nichts wäre schöner als mit der "Schein-Demokratie" falsch zu liegen. Aber man möchte die Gewissheit dazu haben.

Bitte beachte:

Diese ist eine private und gänzlich anonyme Umfrage und hat in erster Linie den Charakter einer Stimmungs-Übersicht. 
Ob anschliessend versucht wird, eine VUK-Initiative zu lancieren, ist abhängig von Anzahl der Umfrage-Teilnehmer und natürlich der klaren Zustimmung zu einer VUK.

Dass dieses wahrhaftig demokratische Instrument, also die VUK, nicht oder "noch" nicht vorgesehen ist, ist klar und dürfte nur diejenigen freuen, welche eh schon seit Jahren aktiv die Demokratie Schritt für Schritt am demontieren sind.  Und natürlich lässt sich eine VUK nur durch eine fachkundige Unterstützung realisieren.

Wer über das weitere Vorgehen der VUK bzw. Zielverwandte Projekte informiert oder allenfalls unterstützen möchte, kann unten eine eMail-Adresse hinterlassen.

Garantiert keine Werbung und keine Weitergabe der eMail-Adressen. Versprochen!

>