NULL Menschenrechte an der Kantonsschule Uster

#BeimNamenNennen: Patrick Ehrismann, Direktor der Kantonsschule Uster, zerstört die Seelen der Schüler. Er missachtet unser Grundgesetz und tritt die Menschenrechte seiner Schüler auf das perfideste, wie es einst Hitler zu Nazizeiten tat. Und ja, dieser Vergleich ist absolut angebracht. Markiert er doch die Schüler in seiner Schule, nach guten und schlechten Schülern. Nach Impfwillige und Impfunwillige, nach Gesunden und Genesenen. Und Verschnupfte habe eh seit 18 Monaten keinen Platz mehr in der Schule.

Die wichtige journalistische Arbeit und das hinterfragen dieser Massnahmen wurde nicht etwa von Einheimischen Medien, sondern von Medien ausserhalb der Schweiz, hier von Servustv, geleistet.

Und das ist typisch, zumindest für die Grossen in der Schweizer Medienlandschaft. Alles was das fest vorgegebene Corona-Narrativ in Frage stellen könnte, wird grundsätzlich nicht diskutiert, verschwiegen oder, wenn eine Diskussion nicht vermeidbar ist, dann wird diffamiert.


Liebe Bevölkerung, liebe Eltern, ab wann denkt Ihr, ist es für Euch genug?

Findet Ihr diese Stigmatisierungen und das "Foltern" unserer Kinder an den Schulen noch normal?

Es wird dafür gesorgt, das Pädophile strikt von Kindern ferngehalten werden. Auch dann, wenn er sich nie an einem Kind vergriffen hat. Das Gefahrenpotential, ein Kind in seiner Psyche zu verletzten, wird für zu gross gehalten. Finde ich streng aber irgendwie ja doch nachvollziehbar.

Mitnichten nachvollziehbar ist aber, wenn ein Schuldirektor die Psyche, die Seelen oder das Wesen, nicht nur eines einzelnen Schülers, sondern einer ganzen Schule vergiften und zerstören darf. Noch viel weniger nachvollziehbar ist, wenn ein solcher Schulleiter von niemandem daran gehindert wird. Im Gegenteil, seine Schand-Taten werden von Regierung und Politik gestützt. Er wird gehätschelt und gelobt.

Ich fass das einfach nicht.

Kein Richter, kein Anwalt keine Medien nehmen sich diesem Verbrechen an. Wo verkriechen sich diese "Gutmenschen" nur. Warum stellen nur ausländische Medien wie der Sender ServusTV, die dringend notwendigen Fragen an diese Schulleitung?
Dass der Schulleiter Patrick Ehrismann kein Verständnis für die Fragen hat, ist typisch und verkommt dabei zur Nebensächlichkeit.

Ein weiteres Trauerspiel

Nur um das Trauerspiel in diesem äusserst bedenklichen Corona-Schauspiel noch etwas tiefgründiger aufzuzeigen.
Auch im Altenheim Entlebuch hielt man eine Reaktion für unnötig, als 12% der Altenheimbewohner, einen Monat nach der Impfung verstorben, also tot waren.
Die zuständige Staatsanwaltschaft drückte sich mit der Begründung, «Impfen sei keine strafbare Handlung», aus der Verantwortung.
Mit anderen Worten, Totschlag durch Impfungen ist erlaubt.

Auf die Idee, mit einer Untersuchung möglicherweise Menschenleben retten zu können, kommt die Staatanwaltschaft natürlich nicht.
Aber gut, auch das verdeutlicht einmal mehr eindrucksvoll, was inzwischen nicht mehr wegdiskutiert werden kann. Menschenleben retten steht nicht auf der Agenda.


Liebe Bevölkerung, liebe Eltern, liebe Lehrer und Lehrerinnen, liebe Pfleger und Pflegerinnen, liebe Geimpfte und Ungeimpfte, einfach an alle Menschen, ab wann ist es für Euch genug.

Ab wann seit Ihr bereit mal darüber nachzudenken, ob wir möglicherweise nicht doch von der Regierung verarscht werden.

Wer glaubt noch, dass es hier tatsächlich um die Gesundheit unserer Kinder, der Schüler oder der Menschen überhaupt geht? 

CH-VUK hat inzwischen auf hunderten Beiträge zu hoch angesehenen Wissenschaftlern, Professoren, Ärzten, Virologen, Fachleuten verwiesen und mit Quellen verlinkt. Es sind definitiv keine Nazis, rechtsextreme Schwubbler, Verschwörungstheoretiker oder sonstige Covidioten. Sie werden aber von unseren Mainstream-Medien unterdrückt, aktiv verschwiegen und sogar diffamiert. Gleichzeitig werden sie auf YouTube, Facebook, Instagram, Twitter und Co. rigoros gelöscht, sobald sie vom Narrativ der WHO- und Pharmamafia abweichen.

Bleibt noch die Frage: Wie lange es noch legitime ist, dem Verbrechen der Regierung, der Pharmamafia und seinen Kabalen tatenlos zuzusehen?
Ab wann müsste für unser schweigen eine Mittäterschaft angelastet werden?

Ältere, scheinbar vergessene Zeiten, dürfen hier durchaus auch mal als Vergleich herangezogen werden.

Die grossen LeidMedien verschweigen aktiv, Fakten und Meinungen. Nicht nur zu Corona.
CH-VUK will auch den zensierten Fakten und Meinungen eine Stimme geben.

Wichtig aber, glaubt nicht nur diesen Zeilen, glaubt auch nicht nur den unabhängigen neuen Medien. Und glaubt schon gar nicht den alten LeidMedien welche nachweislich von der Pharmalobby gesponsert, schlimmer noch, "eng gesteuert" als Hofberichterstatter für Industrie und Regierung tätig sind.

Der Appell von CH-VUK: Folgt unterschiedlichen Quellen und macht Euch ein eigenes Bild. 
Klar, es kostet Zeit. Aber bitte, tut es trotzdem! 
Es geht um die Demokratie, es geht um unsere Freiheit, es geht um unser Leben!
Scheisse nein, mit dieser mRNA-Impfung geht es heute in der Tat sogar um das nackte Überleben!!!
Sich richtig zu informieren liegt in der eigenen Verantwortung und kann nicht delegiert werden. Es ist Deine persönliche Verantwortung, insbesondere auch den Kindern und der folgenden Generationen gegenüber.

Die leidigen Erfahrungen aus der Vergangenheit sollten wir dabei stehts präsent halten.

Bemerkung
Aktiv unterstützt von unserer Regierung, beschneiden Youtube, Facebook, Instagram, Twitter und Co., unrechtmässig und willkürlich die Meinungs- u. Redefreiheit.
Beiträge, welche nicht dem Narrativ der Gesundheitsmafia (wie Pharma, WHO, Gesundheitsminister) entsprechen, werden inzwischen rigoros gelöscht. Den Leser wird nur die «erlaubte» Information bereitgestellt. Echte Aufklärung wird defacto verhindert. Eine Lüge wird als Wahrheit indoktriniert. Einseitig informierte Leser, bekommen so das tatsächliche Ausmass der Zensur und der Meinungsmanipulation, noch nicht mal ansatzweise mit.

Die Frage nach dem warum sei erlaubt. 
Nur Lügen müssen propagiert werden. Wahrheiten werden argumentiert.
Nur böse, unaufrichtige Menschen löschen und verstecken unliebsamen Wahrheiten.

CH-VUK versucht die gelöschten Quellen, über andere Links zu finden und zu ersetzten. Was leider nicht immer gelingen kann.


Tags

#BeimNamenNennen, Kantonsschule Uster, Machtmissbrauch, Markieren von geimpften Schüler, Menschenrechte, Patrick Ehrismann, Schüler, Zerstörung Kinderseelen


Was Dich auch interessieren könnte

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>