Frankenstein-Politik der Schweizer gegen Russland – Weltwoche

0  comments

Juli 25

Eine der Besten Sendung heute (25.07.2022) von Weltwoche Daily.

Ich lege den Fokus auf die fatale Russland-Politik der Schweizer Regierung, darum startet das Video ca. ab Min. 6:20.

Die Sorge von Roger Köppel ist keine Sichtweis, es ist die einzig vernünftige und damit gewünschte Haltung fremden Ländern und Menschen gegenüber. So wie es sich gebührt. 


Die verlogene Darstellung der Politiker und den Konzernmedien verhindern ein realistisches Bild der Situation.

Leider kommt das Morden der russischen Bevölkerung in Donezk nicht deutlich genug zum Ausdruck. Sniper aus den von ukrainischer Regierung eingesetzten ASOW-Söldnertruppen erschiessen Menschen in Donezk aus dem Hinterhalt, Bombardieren Dörfer nur weil sie einer Region zugehörig sind und zerstören Schulen mit Raketen, weil in dieser Schule die Muttersprache Russisch gesprochen wird.

Der Ukrainische Krieg gegen die eigene Bevölkerung hat seit 2014 über 12'000 Zivile Todesopfer und rund 3'000 Soldaten aus dem Widerstand den Tod gekostet.

Doch auch für Russland gibt es keine Rechtfertigung in die Ukraine einzumarschieren.

Andererseits ist der Einmarsch in die Ukraine mit grossem abstand am meisten gerechtfertigt, im Vergleich aller Kriege in den letzten Jahrzehnten.

In praktisch all diesen vergangenen und noch aktiven Kriegen, notabene, hatten die Amerikaner mindesten die Finger federführend mit im Spiel. Dabei ging es immer um Öl und oder um die Sicherung des Dollars als weltweite Leitwährung. Dafür haben die Amerikaner bzw. dessen Regierungen, Millionen von Menschen kaltblütig umgebracht.

Im Gegensatz zu dem Amerikaner und der Nato (nur ein Kriegswerkzeug der USA), welche jedes Mal die vermeintliche Humanität und nationale Sicherheit als Kriegsgründe vortäuschten, gehet es den Russen tatsächlich um die nationale Sicherheit Russlands und um das Töten der Russischstämmigen Bevölkerung in der Ukraine zu beenden.

Garantiere den Russen die Neutralität der Ukraine und dass das Ermorden der russischen Bevölkerung, der Krieg wäre noch heute beendet. Garantiert!
Will der Westen halt nur nicht.

Wärend die USA, sich in Länder auf der anderen hälfte der Erdkugel, mit der Begründung der nationalen Sicherheit, hoch aktiv kriegerisch betätigt, wir bei Russland die Begründung der nationalen Sicherung aberkannt.

Für die Protagonisten im Westen, sind stationierte US-Kräfte und gegen Russland gerichtete Raketen in einem Land, wie der Ukraine, welches unmittelbar an der russischen Grenze anschliesst, keine Bedrohungen und sehen keine Gefahr für die nationalen Sicherheit Russlands. Das Russland, das anders sehen könnte, darf in deren Augen ignoriert werden.

Die humanitäre Katastrophe, der Ermordung der eigenen Bevölkerung im Südosten der Ukraine, wird vom Westen geleugnet, die rund 16'000 Toten gibt es für den Westen schlicht nicht.

Anfangs der 60er war USA bereit für den Atomkrieg, wenn Russland es wagen würde eine Militärstation in Kuba einzurichten. Obwohl schon damals in Europa, Atomwaffen gegen Russland gerichtet, stationiert waren. Da war dann keine nationale Sicherheit gefährdet. Wohl auch nur, weil die USA 1000de von Km entfernt war.
Aber Russland soll jetzt auch noch Raketen vor der Haustüre, welche Moskau in 12 Min. erreichen können, widerspruchslos dulden.

Die Menschheit sollte sich vielmehr vor den westlichen System-Kabalen in Acht nehmen.

Mal etwas genauer darüber nachdenken, warum die Konzern-Medien uns so wichtige Fakten unterschlagen, die Sichtweise der Russen vorenthalten und sachliche Diskussionen in der Öffentlichkeit nicht nur verweigern, sondern auch aktiv verhindern.

In welche immens grossen Gefahren, unserer ferngesteuerten Politiker, die Bevölkerung bringen, welche die meisten von uns nicht mal ansatzweis erahnen können, wäre auch mal ein Gedanke wert.

Realistische Sichtweisen kann es nur dort geben, wo offen diskutiert werden darf. Alles andere ist die geschlossene Meinung der Herrschenden.

Wie ist Deine Sichtweise?
Zeige mir in den Kommentaren, wo ich falsch liege oder wo richtig.

Die grossen LeidMedien verschweigen aktiv, Fakten und Meinungen, welche nicht deren Narrativ passen. Nicht nur zu Corona.
CH-VUK will diese zensierten Fakten zeigen und den weltweit anerkannten Fachleuten eine Stimme geben. Mit dem Ziel, das enge Corona-Narrativ zu erweitern. Für eine echte Entscheidungsfindung.
Dabei befolgt CH-VUK die Richtlinie für «Fakten Checking». Bis auf Leserbriefe und Kommentare, verfügt jeder Beitrag über mindestens eine externe Quelle. Im Gegensatz zu gewissen MS-Medien

Wichtig aber, glaubt nicht nur diesen Zeilen, glaubt auch nicht nur den unabhängigen neuen Medien. Und glaubt schon gar nicht den alten LeidMedien welche nachweislich von der Pharmalobby gesponsert, schlimmer noch, "eng gesteuert" als Hofberichterstatter für Industrie und Regierung tätig sind.

Der Appell von CH-VUK: Folgt unterschiedlichen Quellen und macht Euch ein eigenes Bild. 
Klar, es kostet Zeit. Aber bitte, tut es trotzdem! 
Es geht um die Demokratie, es geht um unsere Freiheit, es geht um unser Leben!
Scheisse nein, mit dieser mRNA-Impfung geht es heute in der Tat sogar um das nackte Überleben!!!
Sich richtig zu informieren liegt in der eigenen Verantwortung und kann nicht delegiert werden. Es ist Deine persönliche Verantwortung, insbesondere auch den Kindern und der folgenden Generationen gegenüber.

Die leidigen Erfahrungen aus der Vergangenheit sollten wir dabei stehts präsent halten.

Bemerkung
Aktiv unterstützt durch unsere Regierung, beschneiden Youtube, Facebook, Instagram, Twitter und Co., unrechtmässig und willkürlich die Meinungs- u. Redefreiheit.
Beiträge, welche nicht dem Narrativ der Gesundheitsmafia (Pharmaindustrie, WHO, Gesundheitsminister, ect.) entsprechen, werden rigoros gelöscht. Dem Leser werden nur «erlaubte» Information bereitgestellt. Echte Aufklärung wird damit defacto verhindert. Noch schlimmer, dem Leser werden Lügen als Wahrheit indoktriniert. Einseitig informierte «MS-Medien-Konsumenten» bekommen das tatsächliche Ausmass der Zensur und der Meinungsmanipulation noch nicht mal ansatzweise mit.

Die Frage nach dem warum sei erlaubt. 
Nur Lügen müssen propagiert werden. Wahrheiten werden argumentiert.
Nur böse, unaufrichtige Menschen zensieren, löschen und verstecken unliebsamen Wahrheiten.

CH-VUK versucht die gelöschten Quellen, anderweitig zu finden und zu ersetzten. Was leider nicht immer gelingen kann.


Tags

Die Weltwoche, Russland, Schweizer Bundesrat, Ukraine


Was Dich auch interessieren könnte

Zerstörung und Chaos als Ziel!

Zerstörung und Chaos als Ziel!
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>