Demo in Berlin 29 August 2020

  • Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Demo in Berlin 29 August 2020

Unter dem Titel "Berlin invites Europa" soll es ein Fest für Freiheit und Frieden geben.

Samstag, der 29. August 2020 ist der wichtigste Tag seit 1945

Meinungen und Statements nach der Demo von Berlin

Die Demonstranten hielten der "Eskalation-Taktik" der Polizei stand. Auch dazu darf man mal Gratulieren.

Friedliche Corona-Demonstration in Berlin

Corona-Demonstration in Berlin

Man kann für oder gegen diese Demo bzw. Corona-Massennahmen sein. Den Demonstranten und vor allem den Organisatoren muss man einfach ein Kränzchen widmen.

Sie haben sich von der Links-Faschistisch geführten Polizei nicht provozieren lassen. Dasselbe gilt übrigens auch für die meisten – leider nicht alle – Polizisten genauso, welche sich grossmehrheitlich und wohl gegen die Anweisungen, stark zurückgehalten haben.

Nun ist ja bekannt, dass die Links-Faschisten Innensenator Andreas Geisel als Befehlshaber der Berliner Polizei und Michael Müller als Bürgermeister von Berlin nun wirklich kläglich vor dem Verwaltung- und später auch vor dem Oberverwaltungsgericht unterlegen sind.

Immerhin funktioniert der Rechtsstaat noch in den Grundzügen, mit Betonung auf noch.

Denn die Populisten und Links-Faschisten habe die Berliner Polizei schon so fest im Griff, als kleines Beispiel, dass sie keine Häuser der Antifa und andere der gewalttätigen Links-Extremen, ohne Rücksprache mit den Faschistenführer, betreten darf. Explizit auch dann nicht, wenn Gefahr in Verzug ist. Deeskalierend, wird hier vorgeschoben.

Dafür darf bei politisch Andersdenkenden Demonstranten, also der politische Oppositionen umso mehr schon im Voraus eskalierend begegnet werden. Ganz in Faschismus-Manier halt.

Man werde rigoros auf die Einhaltung des Mindestabstands achten. Würden diese verweigert und auch keine Masken getragen, würde die Demo sofort aufgelöst werden. So die Drohung. Wobei die Maskenpflicht notabene, explizit keine Vorgaben war. 

Mehr dazu bei Philosophia-Perennis.

Es gibt noch viele Relotius in den Reihen der Leitmedien.

Wie die Demo enden soll, war schon am Freitag vor der Demo klar und genau geplant. Wie das geschehen soll genauso.

  • Ankommende Demonstranten schon frühzeitig mit Schikanen bedrängen, in enge Räume zusammentreiben, damit es unmöglich wird die geforderten Abstände einzuhalten.
  • Aussenstehende Polizeieinheiten aggressiv auftreten lassen und die Demo-Teilnehmer Einschüchtern, indem z. B. willkürlich einzelne Demonstranten aus der Menge heraus verhaftet werden.
  • Den Organisatoren Fallen stellen und diverse False-Flag Aktionen organisieren, solange bis irgendwo eine greift.
    So wie höchstwahrscheinlich, abseits der Querdenken-Demo, beim Reichstag eine der False-Flag Aktion gegriffen hat.

Dass schon ein perfides Vorgehen geplant war zeigt die Tatsache, dass Uniformträger ganzer Einheiten mit ein und derselben Nr. bestückt und damit die Polizisten anonymisiert wurden.

Damit können allfällig unredliche Machenschaften nicht mehr einzelnen Polizisten (welche für Ihr Handeln durchaus in Verantwortung sind) zugeordnet werden.

Wie die Demo enden soll war also klar und wurde im Voraus gewissen Medien zugesteckt. Der «Relotius» hier Michael Kniess, musste nur noch eine gute Geschichte drum herum schreiben und natürlich das vorgegebene Narrativ peinlich genau einhalten. Dummerweise wurde der vorgefertigte Artikel um 23 Stunden zu früh veröffentlicht. Hier der Beleg unter archive.today.

Inzwischen ist bekannt, die politisch breit abgestützten Demonstranten, haben sich nicht provozieren lassen. Sie blieben von Anfang bis zum Ende immer bestimmt, und vor allem friedlich.
Und das soll etwas über die Organisatoren von «Querdenken» und die vermutlich über 2'000'000 Demonstrationsteilnehmer etwas aussagen. Man kann das gar nicht hoch genug Einordnen.

Mit Gewalt gegen eine Gewalt brachte bislang nur eine andere Gewalt hervor oder die Rechtfertigung zu noch mehr Gewalt.
Nur Friedlichkeit wird längerfristig, dafür aber nachhaltigen Frieden bringen.

Das wird ein langer und harte Weg. Aber ich freue mich auf das grossartige, erstrebenswerte Ziel.


Reden, Eindrücke und Fazite von Beteiligten

Berlin Demo am 29. August 2020 - Fazit: Warum werden wir belogen? Kein Ruhmestag für den Rechtsstaat

Berlin Demo am 29. August 2020 - Fazit: Warum werden wir belogen? Kein Ruhmestag für den Rechtsstaat

Robert F. Kennedys komplette Rede in Berlin

Robert F. Kennedy Junior, Sohn von ″Bobby“ und Neffe John F. Kennedys, sprach in Berlin auf der Demonstration der ″Querdenker“ vor mehreren zehntausend begeisterten Menschen. In seiner Rede kritisierte Kennedy sowohl die Pharmaindustrie als auch die Politik. Beide würden von der Pandemie profitieren. Auch technologische Entwicklungen wie digitale Währungen oder 5G würden genutzt, um die Menschheit in Zukunft noch umfänglicher zu kontrollieren.
Kennedy forderte eine Rückkehr zur Demokratie und nannte die Menge in Berlin das letzte Hindernis, dass einer machthungrigen Elite noch im Wege steht.

Berlin Demo am 29. August 2020 - Deeskalation

Berlin Demo am 29. August 2020 - Deeskalation

Aktuelle Infos

Die SED-Verbotsordnung wird durch das Verwaltungsgericht Berlin aufgehoben. Die Demo von Querdenken in Berlin  findet wie geplant Morgen den 29.08.2020 statt.

Das Verwaltungsgericht Berlin begründete seine Entscheidung damit, was auch nicht anderes zu erwarten war, dass keine Voraussetzungen für ein Verbot vorlägen.

Spannend, es seien strenge Auflagen auferlegt worden, eine Maskenpflicht ist aber nicht dabei. ... lustig!
Der Veranstalter müsse, so die "Welt", durch regelmässige Lautsprecherdurchsagen und Ordner sicherstellen, dass Teilnehmer der Kundgebung Mindestabstand einhalten.

Ob sich die Polizei an das Gerichtsurteil halten wird, scheint noch offen zu sein.
Im Widerspruch dazu steht nämlich eine Ankündigung des Einsatzleiters der Polizei Stephan Katte am heutigen Freitag auf einer Pressekonferenz: „Sollten sich die Demonstranten nicht an Abstands- und Maskenregeln halten, werde man die Demonstration "zügig" auflösen.

Insider hegen die Befürchtung, dass die Berliner Polizei die Anweisung haben könnte, auf Eskalation zu setzen, um später die Bilder der Gewalt zur Durchsetzung neuer restriktiver Massnahmen zu instrumentalisieren. So die Befürchtung von Philosophia Perennis. Nicht unbegründet möchte ich hier anfügen.

Also, geht so zahlreich wie möglich an die Demo in Berlin oder Zürich.

Es ist wichtig für unsere Zukunft und unserer Kinder. Die Lage ist wesentlich ernster als man vermuten mag.

Aber Vorsicht, lasst Euch weder von der Polizei noch von Antifa und der gleichen provozieren, folgt den Anweisungen der Organisatoren und halte Abstand wo es nötig ist.
Nur friedliche Demonstrationen haben längerfristig erlog. Auch, wenn es manchmal sehr schwerfällt.

PS: Es ist bereits klar, was die Medien morgen an Teilnehmerzahlen verkünden wollen.
Die Polizeipräsidentin Barbara Slowik sprach von maximal 30'000 Demonstranten. Das wird dann wohl die Vorgabe sein.
Die Frage sei erlaubt, wieso denn dieses unsägliche Geschrei bei lediglich 30'000?


BREAKING NEWS John F. Kennedy Jr. BERLIN DEMO - DER SOHN VON JFK wird bei der DEMO erwartet #Corona


Polizei weis nichts vom Demoverbot

Nachricht von Reinhard aus Berlin:
[26.8., 11:53] A Reinhard Müller: An alle im Moment ist in den Nachrichten zu lesen dass die Demos in Berlin verboten sind. Absoluter Quatsch hier wird voll aufgerüstet. Die Polizei macht im Moment überall die Absperrungen für die Demo! Und seid getrost es gibt hunderte wahrscheinlich tausende Anwälte inzwischen in Deutschland die hinter der Sache stehen und gegen diesen Beschluss Vorgehen die Demo wird stattfinden ich bin fest überzeugt!

[26.8., 11:54] A Reinhard Müller: Jede Demo wurde in den letzten Monaten kurz vor dem stattfinden von oben boykottiert und Prügel in den Weg geworfen! Teilweise gingen die Klagen bis zur letzten Stunde noch vor das Bundesverfassungsgericht und die Demos mussten dann doch von den Städten durchgeführt werden auch hier wird es so sein auf keinen Fall Absagen wir sind bereits in Berlin und bereiten alles vor!

Die Demo in Berlin wird am Samstag nach Plan ablaufen!

Die Verbotsverfügung ist ein Schachzug der, bzw. gewissen Politik, Werbung um die Demo zu schwächen und Personen von der Demo fern zu halten.


Die Veranstaltung findet, auch nach dem billigen Versuch die Demo zu verbieten, trotzdem statt.

Bürgermeister Michael Müller (SPD) setzt auf „Eskalation und Spaltung“. Dabei hat der Bürgermeister von Berlin seine Kompetenzen im gröbsten Masse überschreiten.

Dabei geht es dem Berliner Innensenator Andreas Geisel ganz offensichtlich nicht um infektionsschutzrechtliche Befürchtungen, die seine eigene Polizeibehörde nicht teilt, sondern ausschließlich um die Gesinnung der Teilnehmer,“ befand Ballweg weiter.

Gegenproteste gegen die Demonstranten der Corona-Skeptiker und vermeintliche -Leugner, -Weltverschwörer oder Rechtsextreme Nazis" dürfen in Berlin aber stattfinden, wie ein Sprecher der Senatsverwaltung der „Welt“ mitteilte. 

Es ist daher nicht verwunderlich, akzeptiert Querdenken 711 diese Verbot, absolut zureicht notabene, nicht.

Ein paar Stimmen für die Demo in Berlin

Am Telefon zum Verbot der Demonstration am 29.8. in Berlin: Michael Ballweg

Am 01.08.2020 trafen sich je nach Blickwinkel zwischen 500.000 und 1 Million Menschen in Berlin, um gegen die aktuellen Corona-Maßnahmen der Politik ihren Protest zu äußern. Der Titel der Demonstration lautete: “Das Ende der Pandemie – Der Tag der Freiheit”.
Für alle Anwesenden war es ein Überraschungsmoment, dermaßen viele Gleichgesinnte im Rahmen einer durchgehend friedlichen Veranstaltung erleben zu dürfen.
Im unmittelbaren Anschluss an diesen Erfolg, wurde von den Veranstaltern von Querdenken-711 die Folge-Veranstaltung für den 29.08. angemeldet. Diesmal unter dem Titel: „Versammlung für die Freiheit - Berlin invites Europe“
....

29.08.: Wichtigster Tag seit 1945

Aufruf von COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer: Samstag, 29. August 2020: An diesem historischen Tag wird Berlin ein Fest der Freiheit feiern – die Organisatoren von Querdenken-711, die schon die Mega-Demo am 1. August gekonnt in Szene gesetzt haben, gehen von mehreren Millionen Teilnehmern aus! Das wird der wichtigste Tag in der deutschen Geschichte seit 1945! Dieses Ereignis kann die Regierung zum Rücktritt zwingen!

29.08.2020 - Berlin - Keine Ausreden!

29.08.2020 - Berlin - Keine Ausreden!

Deutschland - Lockdown - Zweite Welle - Wirschaftskrise - 29 08 2020 Berlin & Zürich Demonstration


BREAKING NEWS John F. Kennedy Jr. BERLIN DEMO - DER SOHN VON JFK wird bei der DEMO erwartet #Corona


Markus Haintz zum Verbot der Querdenken Demo vom 29.08.2020 im Interview mit Stephan Bergmann

Wenn dieses Verbot Gerichtlich durch geht, ist der Rechtsstaat definitiv begraben.


Tags

Berlin, Demos, Kundgebung, Versammlung


Könnte Dich vielleicht auch interessieren

Demo in Berlin 29 August 2020

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>