Corona-Pandemie vom Reissbrett

1  comments

November 11

Vielleicht haben Sie schon davon gehört: Event201 - eine von Bill Gates, John Hopkins Universität und Weltbank inszenierten Pandemieübung aus dem Herbst 2019. Dabei wurde genau für den Pandemiefall geprobt, den wir mit COVID-19 angeblich haben. 

Dieses Event 2O1 ist im Rahmen der öffentlichen Pandemie-Debatte bisher kaum bis gar nicht erwähnt worden. Obwohl kurz, also richtig kurz vor dem Ausbruch der angeblichen Pandemie, genau dieser Ablauf bis in die Einzelheiten genau simuliert worden ist. Alles nur Zufall...?

Event 201 - Deutliche Hinweise

Das Video über Event 2O1 von ExpressZeitung lässt an Bedenklichkeit nichts zu wünschen übrig. Man darf den Fragen und Hinweise zur vermuteten Plandemie kritisch gegenüber stehen. Soll man auch. Allerdings ist es mindestens so adäquat zu erwähnen, sich die Zeit zu gönnen und sich mal etwas intensiver mit dem Thema auseinander zu setzen.
Sicher ist eines, was uns rund um Corona erzählt wird, hat keinerlei Evidenz und entspricht keiner Realität. Auch die angeordneten Massnahmen, sie machen Wissenschaftlich einfach Null-Komma-Null Sinn. 

Das Video "Corona-Pandemie vom Reissbrett" ist nur eines von vielen weiteren Bausteinen (Videos, Artikeln usw) welche immer weitere Indizien zusammentragen. Ein paar wenige davon können reinen Zufall sein. Doch in der Fülle...

ExpressZeitung teilt seine Meinung zu Even 2O1 mit vielen renommierten Stimmen. Unzählige weiter Recherchen aus aller Welt, ergeben ein Bild das kaum noch etwas anderes als eine Plandemie zulässt. 


Im Oktober 2019 – zwei Monate vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie – wurde ein verblüffend ähnliches Szenario von führenden internationalen Institutionen wie dem World Economic Forum und der Weltbank bei dem gemeinsamen "EVENT 201" simuliert. Ist das wirklich nur ein Zufall?

Nach 30 Jahren Mitgestaltung der humanitären Programme bei der Weltbank blickt Peter König auf die aktuelle Corona-Pandemie und die im Vorfeld stattgefundene Simulation "EVENT 201" mit Skepsis und warnt: "Wie wir das aufnehmen und mitmachen, diese absolute Übertreibung – das wird getestet, um im nächsten Fall in Betracht gezogen zu werden. Und der nächste Fall, der wird kommen."

Googelt man das Event oder gebt es bei Twitter in die Suche ein, ist die Gefahr gross, erst einmal auf Videos und Beiträge zu stossen, die alle welche Event 201 kritisch betrachten als Verschwörungstheoretiker betiteln. Das ist nur schon darum nicht verwunderlich, löscht doch YouTub, Facebook, Twitter und Co. verstärkt und immer dreister was nicht ihrer Agenda folgt.

Nicht desto trotz. auch diese Stimmen sollen beachtet werden. Erst dann kann eine Fakten-basierte Meinung gebildet werden.


Tags

ExpressZeitung, Plandemie


Was Dich auch interessieren könnte

Petition – 100’000 Gegen Aushebelung der Grundrechte

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>