Corona in der Schweiz: Übersterblichkeit 2020

Gab es 2020 in der Schweiz eine Übersterblichkeit? 

Diese Frage ist insofern von brennendem Interesse, als das die Todesfallzahlen des Bundesamts für Statistik (BfS) eine der verlässlichsten Quellen zum Sterbegeschehen im Corona-Jahr sind.

Im vorliegenden Video gelingt es, folgende Punkte statistisch aus den BfS Daten abzuleiten:

Es gibt für die ganze Bevölkerung zwar keine aussergewöhnliche Übersterblichkeit, das liegt aber nur daran, dass die über 80-Jährigen signifikant häufiger gestorben sind und gleichzeitig die Einwohner im Alter zwischen 40 und 64 signifikant weniger häufig. Die verbleibende Übersterblichkeit wurde nur zu 30% von COVID-19 ausgelöst. 70% der Übersterblichkeit geht auf eine zusätzliche, ausserordentliche Häufung von Todesfällen bei den über 80-Jährigen zurück. Diese steht nicht im direkten Zusammenhang mit COVID-19.

Und, rein statistisch gesehen, tragen nur 16% der vom BAG ausgewiesenen Corona-Todesopfer zur Übersterblichkeit bei, in 84% der Fälle substituierte Corona eine andere Todesursache (kurz: 16% sind sehr wahrscheinlich an Corona gestorben, 84% sind mit Corona gestorben).

Die grossen LeidMedien verschweigen aktiv, Fakten und Meinungen. Nicht nur zu Corona.
CH-VUK will auch den zensierten Fakten und Meinungen eine Stimme geben.

Wichtig aber, glaubt nicht nur diesen Zeilen, glaubt auch nicht nur den unabhängigen neuen Medien. Und glaubt schon gar nicht den alten LeidMedien welche nachweislich von der Pharmalobby gesponsert, schlimmer noch, "eng gesteuert" als Hofberichterstatter für Industrie und Regierung tätig sind.

Der Appell von CH-VUK: Folgt unterschiedlichen Quellen und macht Euch ein eigenes Bild. 
Klar, es kostet Zeit. Aber bitte, tut es trotzdem! 
Es geht um die Demokratie, es geht um unsere Freiheit, es geht um unser Leben!
Scheisse nein, mit dieser mRNA-Impfung geht es heute in der Tat sogar um das nackte Überleben!!!
Sich richtig zu informieren liegt in der eigenen Verantwortung und kann nicht delegiert werden. Es ist Deine persönliche Verantwortung, insbesondere auch den Kindern und der folgenden Generationen gegenüber.

Die leidigen Erfahrungen aus der Vergangenheit sollten wir dabei stehts präsent halten.

Bemerkung
Aktiv unterstützt von unserer Regierung, beschneiden Youtube, Facebook, Instagram, Twitter und Co., unrechtmässig und willkürlich die Meinungs- u. Redefreiheit.
Beiträge, welche nicht dem Narrativ der Gesundheitsmafia (wie Pharma, WHO, Gesundheitsminister) entsprechen, werden inzwischen rigoros gelöscht. Den Leser wird nur die «erlaubte» Information bereitgestellt. Echte Aufklärung wird defacto verhindert. Eine Lüge wird als Wahrheit indoktriniert. Einseitig informierte Leser, bekommen so das tatsächliche Ausmass der Zensur und der Meinungsmanipulation, noch nicht mal ansatzweise mit.

Die Frage nach dem warum sei erlaubt. 
Nur Lügen müssen propagiert werden. Wahrheiten werden argumentiert.
Nur böse, unaufrichtige Menschen löschen und verstecken unliebsamen Wahrheiten.

CH-VUK versucht die gelöschten Quellen, über andere Links zu finden und zu ersetzten. Was leider nicht immer gelingen kann.


Tags

BFS, Prof. Dr. Konstantin Beck, Übersterblichkeit


Was Dich auch interessieren könnte

Zerstörung und Chaos als Ziel!

Zerstörung und Chaos als Ziel!
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>