Ärzte: Klares Nein zur Covid-19-Impfung an Kindern

Ärzte zeigen ihr Gesicht: Klares Nein zur Covid-19-Impfung an Kindern

Mittlerweile haben sich unter dem Motto #wirzeigenunserGesicht 120 österreichische Ärzte gegen die Kinderimpfkampagne ausgesprochen. In zahlreichen Statements fordern sie die Eltern auf, die Empfehlung des österreichischen Gesundheitsministers – Kinder gegen Covid-19 zu impfen – gründlich zu überdenken. Eine belastbare wissenschaftliche Grundlage fehlt nämlich dafür. Diesen Ärzten liegt das Wohl unserer Kinder am Herzen – doch sehen Sie selbst!
Bereit gestellt von Kla.TV

Weitere Videos der Initiative #WirZeigenUnserGesicht.

Initiative gegen Covid-19 Impfungen für Kinder und Jugendliche

Wer wenn nicht wir – Ärzte mit Erfahrung aus der täglichen Praxis und mit dem Wissen über die aktuelle wissenschaftliche Datenlage – soll eine Stellungnahme zum Thema Kinderimpfung abgeben?

Denn obwohl sich die deutsche STIKO (Anm.: ständige Impfkommission), sowie diverse Deutsche Fachgesellschaften explizit gegen eine generelle Impfempfehlung für Kinder ausgesprochen haben, wird diese seitens des österreichischen Gesundheitsministeriums, des nationalen Impfgremiums sowie der österreichischen Ärztekammer eindeutig befürwortet.

Aber auf welcher wissenschaftlichen Grundlage?

Wir haben uns mit diesem Thema eingehend beschäftigt und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass diese neuartige "Impfung" nicht einfach so jedem Kind ab zwölf Jahren empfohlen werden kann.

Dazu gibt es jetzt eine ganze Reihe von Argumenten, die wir hier veröffentlichen.

Hiermit fordern wir das Nationale Impf-Gremium auf - vor allem auch im Lichte der deutschen Empfehlung, *nicht* alle Kinder ab zwölf Jahren zu impfen - seine Entscheidung zum pauschalen „Ja zur Kinderimpfung“ noch einmal zu überdenken.

Die Empfehlungen seitens des Gesundheitsministers sowie der Ärztekammer stimmen nicht mit dem aktuellen Stand der Wissenschaft überein, dem wir als Ärzte in unserer Tätigkeit verpflichtet sind.

Somit empfinden wir es als unsere moralische Pflicht, auf die Tatsachen hinzuweisen und die Gründe zu nennen, warum die Impfung nicht pauschal für alle Kinder empfohlen werden soll...

Die erste Video-Welle von #wirzeigenunserGesicht erschien am Montag, dem 24.05.2021 auf dem YouTube Kanal ACU Österreich.

Inzwischen wenden sich über 65 österreichische Ärzte mit ihren Bedenken zur geplanten Covid-19 Impfung an Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren in schriftlicher Form und einige mutige Ärzte sogar in Video-Botschaften an die Öffentlichkeit. Etliche Kollegen mehr, teilen diese Bedenken, trauen sich aber selbst nicht an die Öffentlichkeit.

Zeitgleich zu einer Presseaussendung erfolgt der Release der zweiten #wirzeigenunserGesicht Video-Welle. Für die dritte Welle haben sich bereits einige Ärzte und Anwälte gemeldet.

Auch in der dritten Video-Welle melden sich wieder Ärzte/innen und Rechtsanwälte/innen für Grundrechte zu Covid-19 Impfungen an Kindern zu Wort.

Ungarische Ärzte mit dringender Botschaft: Rettet die Kinder!

Impfungen sind irreversible (nicht mehr umkehrbar)


Aufruf an alle Ärzte: Übernehmt Verantwortung! (von Dr. Thomas Sarnes)

Ehemalige und langjährige Chefarzt Dr. Thomas Sarnes an seine ärztlichen Kollegen.


Glaubt nicht diesen Zeilen hier, glaubt auch nicht den unabhängigen neuen Medien und glaubt schon gar nicht den alten LeidMedien welche nachweislich von Pharmalobby gesponsert werden und gesteuert als Hofberichterstatter für Industrie und Regierung unterwegs sind.

Folgt unterschiedlichen Quellen und macht Euch ein eigenes Bild. 
Klar, es kostet Zeit. Aber bitte, tut es trotzdem! 
Es geht um die Demokratie, es geht um unsere Freiheit, es geht um das nackte Leben!
Es ist vor allem auch die Verantwortung der folgenden Generationen gegenüber.

Bemerkung
Youtube, Facebook, Instagram, Twitter und Co. beschneiden unrechtmässig und willkürlich die Meinungs- u. Redefreiheit.
Beiträge, welche nicht dem Narrativ der Gesundheitsmafia (wie Pharma, WHO, Gesundheitsminister) entsprechen, werden inzwischen rigoros gelöscht. Echte Aufklärung wird defacto verhindert. Den Leser wird so nur die «erlaubte» Information bereitgestellt und bekommen von der einseitigen Berichterstattung auch nichts mit.

Die Frage nach dem warum sei erlaubt. 
Müssen doch nur Lügen propagiert werden. Wahrheiten werden argumentiert. Gelöscht und versteckt allerdings, werden ausschliesslich nur unliebsame Wahrheiten und dessen Argumentationen.

CH-VUK versucht die gelöschten Quellen, über andere Links zu finden und zu ersetzten. Was leider nicht immer gelingen kann.


Tags

Ärzte zeigen Gesicht, Kinder, Kinderschänder, Kinderverbrechen, Menschenfeinde, mRNA-Impfung, WirZeigenUnserGesicht


Was Dich auch interessieren könnte

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>